Flachdachabdichtung

Um den Dachstuhl auf Dauer trockenzuhalten, ist die nahtlose Abdichtung unabdingbar, und das gilt im wahrsten Sinne des Wortes. Die Dachabdichtung in flüssiger Form sorgt dafür, dass das Dach zuverlässig geschützt wird. Da bei der Aufbringung weder Nähte noch Klebestellen entstehen, werden undichte Stellen von vornherein ausgeschlossen.

Egal, ob Sanierung oder Erstabdichtung – mit der flüssigen Dachabdichtung lösen Sie alle Probleme!

Sie können die flüssige Dachabdichtung sowohl beim erstmaligen Dichten als auch bei der nachträglichen Dachsanierung verwenden. Sie wird in flüssiger Form aufgetragen, woraus sich eine ebene, elastische und nahtlose Schicht ergibt, die äußerst anpassungsfähig ist. Auch das Material hält auch bei extremer Witterung stand zwischen -40° C bis 90°C und wird nicht spröde.

Im Zuge der Sanierung oder des Dachausbaues wird die flüssige Folie verlegt und dabei auf die bereits vorhandene Abdeckungsschicht aufgebracht. Das synthetische Material zeichnet sich durch hohe Verträglichkeit aus, es verbindet sich optimal mit Beton, Holz, Metall und schon vorhandenen Kunststoff- oder Bitumenabdichtungsbahnen. Auf diese Weise können undicht gewordene Nähte durch die neue Dachhaut problemlos verschlossen werden.

Close
Go top